Freitag, 24. September 2010

Wolle vom Leineschaf...

...kann hier gegen Spende für das Solarkocherprojekt erworben werden...

Dank einer großzügigen Spende für das Projekt von mehreren Säcken Wolle vom Leineschaf vom Züchter Herrn Grossert bei Göttingen, dem ich hiermit nochmals herzlich für seine Spende und sein Engagement danke, kann die Wolle hier gegen Spende erworben werden. jeweils 1500 gramm Wolle für 20 Euro ( plus Porto) das ergibt jeweils für 1 Solarkocher inclusive Schulung für die Frauen in Darfur.

..Die weiße Wolle hat einen Durchmesser von 31~36 Mikron (C-CD-Feinheit) und spinnt sich ganz herrlich !

Die Wolle ist insgesamt schwach gewellt. Der Stapel hat eine Länge von ca. 15 cm. Die Jahreswolleistung beträgt 3,5 kg bei Muttertieren und 6-7 kg bei den Böcken.


Der ursprüngliche Typ des Leineschafes überlebte nur in Polen und in Deutschland lediglich in einer kleinen Zuchtgruppe im Erfurter Zoopark. Diese Tiere konnten, nach Aufgabe der Leineschafzucht in der DDR 1969, aus ehemaligen Leineherden gerettet werden.

In Südniedersachsen sind durch das 1998 gestartete Vorhaben des Göttinger Landschaftspflegeverbandes mittlerweile einige Züchter mit der Wiederbelebung der Leineschafzucht im Leinebergland befasst.


Das Leineschaf gehört auch zu den alten und gefährdeten Haustierrassen, siehe auch bei der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. GEH

Eine Spinnerin zur Wolle des Leineschafs:
" Es lässt sich sogar aus der Flocke gut spinnen. Ich bin ganz entzückt. Ein Hoch auf das Leineschaf! ... wie vielseitig es ist. - Und wenn ich nicht meine eigene Quelle für diese Wolle hätte, würde ich dir glatt was abkaufen. :-) "

bei Interesse bitte email an: wollenaturfarben@web.de

- ausverkauft  -

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen